Shared virtual hard disk (for guest clusters)

Mit R2 des 2012er Servers sind viele neue Features im Bereich virtual hard disk und Failover-Cluster hinzugekommen. Shared VHD ermöglicht den Einsatz einer zentralen virtuellen Hard Disk (VHDX) als shared Storage für Hyper-V Guests Failover Cluster.

Bisher war es nur umständlich zu bewerkstelligen shared Storage innerhalb des Clusters zu präsentieren. Die Anbindung konnte mittels iSCSI oder SAN Block Storage erfolgen, aber eben aus den Guest Systemen heraus. Präsentiert man mit der neuen Funktion von Server 2012R2 ein VHDX File an mehrere Guests, geschieht dies auf der Host Ebene. Das bietet grössere Skalierbarkeit und vor allem Standard und damit einfach; kein zoning, kein unmasking, keine WWN’s, keine iqn’s! Gespeichert wird parallel zu allen anderen Guest Konfigurationen und virtuellen Harddisks.

Einschränkungen

  • Guests: Generation 1 sowie Generation 2 VM’s
  • Guest OS Server 2012R2 oder 2012 mit aktualisierten Integration Tools
  • Einsatz als: Daten Disks und Quorum
  • Disk Type: Dynamically expanding und Fixed Size
  • Store location: CSV oder SOFS mit SMB3.0
  • Guest Disk Controller: SCSI

Das sharing der Harddisk muss aktiviert werden, um weiteren Zugriff auf das File zu erlauben

Hyper-V hard drive advanced settings

Hyper-V hard drive advanced settings enable virtual hard disk sharing

 

 

Get-VM -ComputerName 2012R2-Cl1 | Get-VMHardDiskDrive | FT VMname,ControllerType,Path,SupportPersistentReservations -AutoSize hard disk sharing

 

 

Checkpoints sind nicht mehr möglich; differencing Disks werden geshared nicht unterstützt

 

Get-VM -ComputerName 2012R2-Cl1 | Checkpoint-VM hard disk sharing

Holger Wache

Holger Wache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.